Individualisierbar
Individualisierbar Perfekt abgestimmtes Futter für DEINEN Hund
Monoprotein
Monoprotein Nur eine tierische Proteinquelle pro Futtersorte
Frisches Fleisch
Frisches Fleisch Maximaler Anteil an frischem Fleisch
Getreidefrei
Getreidefrei Trockenfutter, Nassfutter, Snacks: Alles ohne Getreide
Versandkostenfrei
Jede Bestellung ab 0 Euro versandkostenfrei
hoher Fleischanteil
Hoher Fleischanteil mit einem Fleischanteil bis zu 70%
Warum ist Wunschfutter getreidefrei?

22.07.2019

Warum ist Wunschfutter getreidefrei?

Ist Getreide wirklich schlimm?

Was man zu Getreide im Futter wissen sollte, wollen wir hier kurz erläutern.

Wir haben uns entschieden, bei den Rezepturen den Fokus auf möglichst hochwertige und nahrhafte Zutaten zu legen. Der Hund als Allesfresser braucht eine ausgewogene Futterzusammenstellung, die zum größten Teil aus Fleisch bestehen sollte. Aber auch Kohlenhydrate müssen ausreichend zur Verfügung stehen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten: Als Hersteller kann man auf günstige Varianten wie z.B. Getreide zurückgreifen. Oder man entscheidet sich für z.B. Kartoffeln, wie es bei Wunschfutter der Fall ist.


Getreide ist grundsätzlich nicht schlecht für den Hund, wenn es in der richtigen Form – nämlich aufgeschlossen, quasi vorverdaut – und in einer akzeptablen Menge verfüttert wird. Leider haben viele große Hersteller lange Zeit hauptsächlich Getreide (teilweise über 80% im Futter) in ihren Futtersorten verarbeitet. Das ist für den Hundehalter gar nicht so leicht zu erkennen. Dazu muss man den Sack umdrehen und die, oft sehr, sehr klein geschriebene Deklaration suchen. Leider erlebt man dann oft böse Überraschungen. Hauptbestandteile können überwiegend Mais, Weizen, Soja und ähnliches sein. Durch diese sehr einseitige Ernährung mit fast ausschließlich Getreide, kam und kommt es bei vielen Hunden zu Futtermittel-Unverträglichkeiten. Sie fressen einfach viel zu viel Menge von etwas, was sie in dieser Größenordnung gar nicht benötigen. Darauf reagieren Hunde mit sensiblen Verdauungstrakten oft sehr schnell.


Wunschfutter legt den Fokus bei der Rezeptur eindeutig auf den Fleischgehalt. Wir verwenden auch den maximal möglichen Anteil an frischem Fleisch. Denn wir sind der Meinung, dass unsere Fellnasen das verdient haben. Ein Kaninchen besteht ja schließlich auch nicht zu 80% aus Mageninhalt (Getreide & Kohlenhydrate im vorverdautem Zustand), sondern größtenteils aus frischem Fleisch und Innereien. Außerdem wollen wir es den leidgeplagten Hundebesitzern etwas leichter machen. Wir verzichten von vornherein auf Getreide und minimieren die Gefahr, dass der empfindliche Hund auf Wunschfutter reagiert.


Schöne Nebeneffekte, wenn man Futter ohne Getreide füttert? Die gibt es eindeutig: Denn bei frischem Fleisch und anderen hochwertigen Zutaten liegt die Verdaulichkeit weit höher als bei Futtersorten die zu größten Teil aus billigem Getreide bestehen. Durch die gute Verwertbarkeit des Futters, ist oftmals die tägliche Futterration kleiner. Das schont den Geldbeutel. Außerdem kommt dann hinten auch weniger raus – die Haufen werden also kleiner. Nicht zu verachten für all diejenigen, die verantwortungsbewusst die Hinterlassenschaften ihres Hundes aufnehmen!


Unser Fazit – Getreide ist nicht schädlich. Wird aber oft in viel zu großen Mengen verarbeitet. Da wir von Wunschfutter Wert auf die bestmöglichen Inhaltstoffe legen, und um den leidgeplagten Besitzern von sehr sensiblen Hunden gerecht zu werden, verzichten wir grundsätzlich auf Getreide.

displayLocale:
pathHandler.templateName:404.html
pathHandler.templatePath:responsiveDefault/